Reiseführer Georgien: die Höhlenstadt Upliziche

Hallo meine Lieben!

Wie ich im letzten Reiseführer Beitrag über Gori erwähnt habe, mache ich gerade meinen Urlaub in meiner wunderschönen Heimat Georgien. Da ich letztens sagte, im Goris Umland gibt es ein paar interessante Orte zu sehen, die unbedingt besucht werden müssen, habe ich mich heute entschlossen, hin zu fahren und quasi aus der ersten Hand berichten, wie sehenswürdig dieses Umland ist.

Heute stand die Festungsstadt Uplisziche auf dem Programm. Die Geschichte Uplisziches fängt im 1-2. Jahrhundert v. Chr. an. Uplisziche war ein wichtiges religiöses, politisches und kulturelles Zentrum in der hellenistischen und spätantiken  Periode. Die Bedeutung und Wichtigkeit  der Stadt wurde im 13. Jahrhundert durch die Eroberung von Mongolen beendet. Das Kulturdenkmal wird auch  in der Welterbe liste von UNESCO repräsentiert.

Die Höhlenstadt Uplisziche (georgisch უფლისციხე) liegt ca. 12 Km südöstlich  von Gori und nicht nördlich, wie diverse Websites im Internet berichten wollen. Von der Innenstadt Gori dauert die Fahrt mit dem Auto im Durchschnitt ca. 20 Minuten.

Wir sind Richtung Atenis Sioni südlich gefahren, durch das Dorf Chidistavi,  dann östlich eine Brücke rüber, altes Flusstal vorbei und schon waren wir  am Eingang. Ich muss zugeben, die Strecke ist wunderschön: man fährt am Fluß Mtkvari vorbei, durch die wilde Natur und begegnet Bauer und Kühe auf der Straße. Die Kasse macht um 17 Uhr zu, so dass, beeilt euch, wenn ihr Uplisziche näher anschauen wollt:) Der Eintritt kostet 6 Lari (umgerechnet 2,80 Euro), interessierte Besucher finden am Eingang auch einen Souvenirladen und drei neugierige Türsteher, die bei jeder Gelegenheit mit der Videoüberwachung drohen.

weg-nach-ulACplisziche

wunderschöne-landschaft-in-shida-kartli

uplisziche

uplisziche-eingang

uplisziche-große-aufnahme

blick-von-uplisziche

blick-uplisziche-2

  2 comments for “Reiseführer Georgien: die Höhlenstadt Upliziche

  1. Anne-Sophie
    12. November 2014 at 21:59

    Wunderschön!! Genieß Deine Heimat!!

  2. Sophiko Jokhadze
    Sophiko Jokhadze
    12. November 2014 at 23:14

    Danke Anne-Sophie!:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *